Am 6. Mai findet ein weiterer Online-Workshop statt:

Antiziganismus bezeichnet die spezifische Form des Rassismus gegenüber Sinti und Roma. Anfangs religiös geprägt erlangte der Antiziganismus im Laufe der Geschichte vor allem eine ordnungspolitische Funktion. Im Nationalsozialismus radikalisierte er sich zum Völkermord. Nach 1945 wurde die Stigmatisierung und Ausgrenzung von Sinti und Roma institutionell und gesellschaftlich fortgeführt. In dem Workshop wollen wir uns reflexiv mit Antiziganismus auseinander setzen. Dabei soll auch über die Geschichte und Gegenwart von Sinti und Roma in Deutschland informiert werden.

Referenten: Roberto Paskowski (Sinti Kultur- und Bildungsverein Ingolstadt; stellvertretender Landesvorsitzender); Thomas Höhne (Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Verband Deutscher Sinti und Roma, Landesverband Bayern)

Termin: 06. Mai 2021, 17:00 – 20:00 Uhr

Teilnahmegebühr: keine

Verbindliche Anmeldung: bis 30. April unter seminar@campus-asyl.de

 



30.03.2021 11:23,
Kategorisiert in:



Newsletter-Anmeldung



Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Projekten, Aktivitäten und unserem Verein. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf und zur Protokollierung erhältst du in unserer Datenschutzerklärung.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen