Ein Schwerpunkt der Arbeit CampusAsyls liegt auf dem Bereich Frauenförderung.

Insbesondere für geflüchtete Frauen treten sich überschneidende und miteinander zusammenhängende Potenziale für Diskriminierung und soziale Benachteiligung auf. Aufgrund von Stellung und Aufgaben in der Familie oder einer stark patriarchalisch geprägten Sozialisierung ist der Zugang für geflüchtete Frauen zu Spracherwerb, Bildung, Teilhabe in der Gesellschaft oder Kontakt zu Deutschen stärker eingeschränkt als dies bei geflüchteten Männern der Fall ist.

CampusAsyl unterstützt mithilfe frauenspezifischer Projekte deshalb geflüchtete Frauen gezielt, um Selbstwirksamkeit zu stärken und eine gleichberechtigte Teilhabe an den gesellschaftlichen und sozialen Prozessen zu fördern. Verschiedene Themen und Aspekte wie Frauenrechte, Gleichbehandlung, häusliche Gewalt, Gesundheit, Familienarbeit etc. werden vom Verein dabei aufgegriffen.

Bei unseren Projekten der Frauenförderung handelt es sich u.a. um einen Frauensprachkurs mit Kinderbetreuung, eine regelmäßige Frauenteestunde, diverse Sportprojekte sowie das dreijährige Projekt IKK – Interkulturelle Kompetenzkurse für Frauen:

Der Frauensprachkurs ermöglicht es den geflüchteten Frauen, ihre Deutschkenntnisse zu verbessern, ohne sich um eine Betreuung ihrer Kleinkinder kümmern zu müssen. Diese wird durch eine gelernte Betreuungskraft sowie ehrenamtliche Helferinnen gewährleistet, sodass neben ihren Müttern auch die Kinder bereits im frühen Alter Kontakt zur deutschen Sprache erhalten.

Die Frauenteestunde bietet die Möglichkeit des Austauschs in einem geschützten Raum für geflüchtete Frauen und deren Kleinkinder. Dies bietet die Gelegenheit über Privates und persönliche Probleme zu sprechen, Deutsch zu üben oder einfach eine schöne Zeit in angenehmer Atmosphäre zu verbringen.

Bei den diversen Sportprojekten handelt es sich um ein erweitertes Angebot nur für geflüchtete Frauen, das zusätzlich zu den gemischten Sportkursen zur Verfügung steht. Bei Tanz, Schwimmen, Yoga und Fitness können die geflüchteten Frauen sich sportlich betätigen und sich neue Fähigkeiten aneignen.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen