Seit mittlerweile mehr als einem Jahr hält uns die Corona-Krise in Atem. Mit dem Beginn der Pandemie im März 2020 wurde das öffentliche Leben in Deutschland einmal auf links gedreht. Nicht nur Geschäfte, Restaurants und Dienstleister*innen sahen sich auf einen Schlag mit großen Einschränkungen konfrontiert. Auch das Vereinsleben bei CampusAsyl wurde urplötzlich auf den Kopf gestellt.

Die strengen Kontaktbeschränkungen haben in vielen Projekten aus unseren Schwerpunktbereichen für eine kurzfristige Pause gesorgt. Ganz ausgeblieben sind viele Projekte seitdem aber nicht! Stattdessen haben sich die Mitglieder die Möglichkeiten der digitalen Medien zunutze gemacht und sich gemeinsam an die neuen Bedingungen angepasst.

Während unser Alltag oft noch Kopf steht, laufen folgende Aktivitäten bei CampusAsyl trotzdem weiter:

  1. Bildungsbereich:

In den Tandem-Projekten finden weiterhin individuelle Treffen zwischen den jeweiligen Tandem-Partner*innen statt. Das gilt für Sprach- und Azubi-Tandems, genauso wie für die Lernpatenschaften für Schulkinder.

Die Hochschulgruppe kommt weiterhin bei verschiedenen Online-Treffen und Online-Veranstaltungen zusammen.

Und auch in diesen Zeiten bietet FiBA (Flüchtlinge in Beruf und Ausbildung) individuelle Beratungsgespräche in der Zeißstr. 1 an. Dort werden Bewohner:innen aus Erstaufnahmeeinrichtung in Fragen zu Ausbildung, Beruf und vielem mehr beraten.

  1. Frauenförderung:

Auch WomenTogether ist schnell auf regelmäßige Online-Treffen umgestiegen. Die Kompetenzkurse für Frauen finden seit Beginn der Pandemie zwei Mal pro Woche über Zoom statt. Der nächste – vorerst auch digitale – Kurs startet am 5. Mai.

  1. Alltag und Freizeit:

Verschiedene Sportkurse finden ebenfalls wöchentlich digital statt. Welche Kurse dazu gehören und wie du daran teilnehmen kannst, erfährst du unter www.campus-asyl.de/wp-content/uploads/2021/01/Online-Sportangebot-Wochenplan-Janur-2021.pdf.

Im Bereich Musik findet der Gitarrenunterricht weiterhin über Zoom statt. Auch der Chor trifft sich regelmäßig zu digitalen Proben.

Die Fahrradwerkstatt öffnet einmal pro Woche und ermöglicht weiterhin die Ausgabe von gespendeten Fahrrädern.

Auch der interkulturelle Garten ist trotz Corona aktiv und trifft sich jeden zweiten Sonntag im Monat zu einem digitalen Plenum. Gute Neuigkeiten für Interessierte: Der Garten hat momentan einige freie Plätze im Angebot.

  1. Bewusstsein schaffen (unterstützende Strukturen):

Der Arbeitskreis Presse- und Öffentlichkeitsarbeit trifft sich alle drei Monate über Zoom und arbeitet im Hintergrund unermüdlich an neuen Artikeln und anderen Formaten der Öffentlichkeitsarbeit, wie etwa einer Instagram-Präsenz.

Der Arbeitskreis Politik trifft sich einmal im Monat ebenfalls digital, um aktuelle politische Themen zu besprechen. Außerdem wird momentan eine Podiumsdiskussion für September 2021 vorbereitet.

Zu guter Letzt arbeitet auch das Team von „Bildung fördern – Bewusstsein schaffen“ unverändert an einem Workshopkonzept für Schulen. Sobald Präsenzunterricht wieder möglich ist, sollen diese Workshops beginnen. Noch mehr gute Nachrichten für Interessierte: Co-Referent*innen zur Unterstützung bei den Workshops sind herzlich willkommen.

Mehr zu den einzelnen Projekten, die trotz Corona stattfinden, findest du auf www.campus-asyl.de/was-wir-tun/ oder unter www.campus-asyl.de/aktuelles/.

 

Von Katja Nondorf



26.04.2021 09:53,
Kategorisiert in: , ,



Newsletter-Anmeldung



Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Projekten, Aktivitäten und unserem Verein. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf und zur Protokollierung erhältst du in unserer Datenschutzerklärung.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen