Wer darf arbeiten, wer darf nicht arbeiten und wo lohnt es sich, für die Arbeitserlaubnis zu kämpfen? Diesen Fragen wollen wir uns am 18. Juli mit einem Workshop für Geflüchtete und Unterstützer*innen widmen. Leider musste der Workshop im April entfallen, aber jetzt können wir ihn in Präsenz nachholen!

Nach einer ausführlichen theoretischen Einführung in das Thema Arbeitsmarktzugang wird es einen interaktiven Teil geben. Im Anschluss berichten Personen mit Fluchterfahrung, wie sie selbst um ihre Ausbildungserlaubnisse kämpfen mussten und wie sie den Kampf am Ende gewonnen haben.

Der Workshop richtet sich an Geflüchtete, die ihren Platz auf dem deutschen Arbeitsmarkt suchen, aber genauso an alle Interessierten, die einen Bezug zu Menschen in diesen Situationen haben und deren Lebensumstände besser nachfühlen und sie so bei den individuellen Kämpfen begleiten können wollen. Der Workshop wird veranstaltet durch das FiBA 2 Projekt von CampusAsyl.

Termin: 18. Juli, 09.30 – 12.30 Uhr | Ort: Katholische Hochschulgemeinde, Weiherweg 6a | Teilnahmegebühr: keine | Verbindliche Anmeldung: bis 10. Juli unter seminar@campus-asyl.de



22.06.2020 11:16,
Kategorisiert in: ,



Newsletter-Anmeldung



Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Projekten, Aktivitäten und unserem Verein. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf und zur Protokollierung erhältst du in unserer Datenschutzerklärung.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen