Das Corona-Virus hat die Projekte und Aktivitäten bei Campus Asyl durcheinandergewirbelt: Zwar lief einiges weiter wie die Sprach- und Azubitandems oder der Interkulturelle Garten. Andere Aktivitäten, zum Beispiel im Bereich Frauenförderung, verlagerten sich ins Netz. Angebote aus den Bereichen Sport, Musik oder Kreativität mussten aber deutlich gestutzt werden. Doch nun sind die Inzidenzen gesunken und zumindest vorerst scheint dem Virus die Puste ausgegangen zu sein – eine gute Nachricht auch für die Aktivitäten bei Campus Asyl: nach langen Monaten finden viele Angebote wieder in Präsenz statt. Wir freuen uns, dass nun mehr direkter Austausch möglich ist.

Gerade das Sportprogramm litt wegen Corona, ist nun aber reichhaltig: Dreimal pro Woche finden „Spiel und Sport“-Kurse statt: montags von 14.15 bis 15.45 Uhr im „Ankerzentrum“ in der  Bajuwarenstraße 1a, mittwochs von 13 bis 14.30 Uhr im Zeißtower und donnerstags von 13 bis 14.30 im „Ankerzentrum“ Zeißstraße 1. „Tanzen für Mädchen“ gibt es zweimal pro Woche: montags von 16 bis 17 Uhr im „Ankerzentrum“ Zeißstraße 1 und dienstags von 16 bis 17 Uhr im „Ankerzentrum“  Bajuwarenstraße 1a. Ebenfalls zweimal wöchentlich steht Fußball für Erwachsene auf dem Programm: Dienstags von 15 bis 16.30 Uhr und donnerstags von 17 bis 18.30 Uhr, jeweils in der Bezirkssportanlage Ost. Jede zweite Woche ist sonntags Fahrrad fahren angesagt: Treffpunkt ist um 11 Uhr auf der Steinernen Brücke. Am Sonntagnachmittag treffen sich alle, die Lust auf Cricket haben,  ab 15 Uhr am Regenplatz 1 in Lappersdorf. Die Laufgruppe startet sonntags um 18 Uhr am Eisernen Steg. Bis zu 25 Personen können an der Basketball-Gruppe teilnehmen, die sich mittwochs von 18.30 bis 20 Uhr in der Bezirkssportanlage Ost trifft. Am gleichen Ort kommt montags die Volleyball-Gruppe zusammen, ebenfalls von 18.30 bis 20 Uhr. Gelegenheit zum Workout-Kurs gibt es zweimal: mittwochs von 19 bis 20 Uhr und freitags von 18 bis 19 Uhr, Treffpunkt ist jeweils das RT-Bad. Der Yoga-Kurs für Frauen bleibt im Netz: Interessierte treffen sich via Zoom montags von 18.30 bis 19.30 Uhr. Zweimal pro Woche soll es zukünftig gemeinsames Skateboarden geben, die Termine werden erst noch bekannt gegeben.

Singen und Musizieren wird wieder deutlich einfacher: Die Gruppe „Musizieren mit Kindern“ trifft sich freitags um 14.30 Uhr in der Erstaufnahmeeinrichtung Bajuwarenstraße. Die Teilnehmer*innen musizieren bei schönem Wetter draußen, ansonsten etwa eine Stunde lang  in einem Gemeinschaftsraum. Bunt gemischt ist der Chor, der jeden Mittwoch von 18 Uhr bis 19.30 Uhr im Garten der Evangelischen Studierendengemeinde ESG, Am Peterstor 2 in Regensburg probt. Wer mitmachen will, muss auch nicht unbedingt Noten lesen können und braucht keine Chor-Erfahrung. Wichtig ist alleine, dass das Singen Spaß macht. Gesungen werden Lieder aus aller Welt. Auch Menschen, die Klavier spielen können oder andere Instrumente mitbringen, sind herzlich willkommen.

Nähwerkstatt: Im Gemeinschaftsraum der Gemeinschaftsunterkunft in der Dieselstraße gibt es jeden Dienstag von 13 bis 16.30 Uhr ein Nähprojekt. Die Bewohner*innen können an mehreren Nähmaschinen Kleidung abändern und ausbessern und einfache Kleidungsstücke selbst nähen.

Kunst: Sowohl in der Gemeinschaftsunterkunft Dieselstraße als auch im Kulturzentrum W1 finden jeweils zweimal monatlich Kunst-Workshops statt. Sie richten sich an junge Erwachsene. Die Teilnahme samt aller Materialien ist kostenfrei.

Internetcafé: Einmal monatlich können Bewohner*innen der Gemeinschaftsunterkunft Dieselstraße sich im Internetcafé eine Email-Adresse einrichten, am Computer Deutsch lernen, wichtige Dokumente ausdrucken, surfen oder skypen. Das von einem Freiwilligen-Team betriebene Internetcafé hat aktuell samstags ab 15 Uhr geöffnet, allerdings leider nicht jede Woche. Das Laptop-Team sammelt alte Laptops ein und macht sie wieder gebrauchsfähig, um sie dann an Geflüchtete weiterzugeben. Das WLan-Team kümmert sich um die Internetversorgung in den Gemeinschaftsunterkünften.

Auch der Kinder-Buchclub in der Gemeinschaftsunterkunft Dieselstraße findet wieder in Präsenz statt. Jeden Montag ab 17 Uhr lesen ein bis zwei Kinder gemeinsam mit einer*m Freiwilligen ein Buch. Danach werden durch Kreativaufgaben die Inhalte nochmals aufgearbeitet.

Neue Ehrenamtliche, Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind bei Campus Asyl immer herzlich willkommen. Egal ob im Internetcafé, als Partner*in beim Deutschlernen oder als Kinderbetreuer*in: Bei Campus Asyl gibt es viele Möglichkeiten, sich einzubringen. Wer sich für eine bestimmte Gruppe interessiert, kann direkt Kontakt zu den jeweiligen Koordinierenden aufnehmen. Einen Überblick über die Aktivitäten von Campus Asyl gibt es hier.  Die Mailadressen der Ansprechpersonen sind in der Beschreibung der jeweiligen Gruppe zu finden.

 

Von: Katharina Kellner



29.06.2021 09:43,
Kategorisiert in:



Newsletter-Anmeldung



Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Projekten, Aktivitäten und unserem Verein. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf und zur Protokollierung erhältst du in unserer Datenschutzerklärung.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen